ENTHÜLLT: Niki Lauda Vermögen – Harter Kampf und Rettung um…

Niki Lauda Vermögen
In der Formel 1 gehört wohl Niki Lauda zu einer Persönlichkeit, die einfach nicht mehr wegzudenken ist. Es ist wohl eines der faszinierenden Ereignisse, dass er nach seinem schweren Unfall eine atemberaubende Rückkehr hingelegt hat. Allein das macht ihn zu einer Legende. Weggefährten wie Sebastian Vettel sind in Gedanken nun immer bei ihm. Mit welchen Folgen des Unfalls hat der dreifache Weltmeister seitdem zu tun hat und wie oft hat er um sein Leben und Geschäftsleben kämpfen müssen? Doch mit seinem eisernen Willen scheint er alles meistern zu können. Dank diesem ist das unglaubliche Niki Lauda Vermögen entstanden. Im Bieterkampf um die insolvente Air-Berlin Fluggesellschaft gewinnt er seine alte „FlyNiki“ zurück.


Niki Lauda`s Kampf um die Airline und Rettung der Arbeitsplätze, wollte er um jeden Preis gewinnen und riskierte viel. Seine Erfolge sind nicht planlos entstanden. Seine Misserfolge hat er nicht planlos überstanden. Lassen Sie uns davon erfahren, wie wir es für unseren Erfolg und Einkommen nutzen können.

Daten und Fakten

Name Andreas Nikolaus Lauda
Geburtstag 22. Februar 1949 in Wien, Österreich
Geschätztes Einkommen bei Mercedes AMG 750.000 Euro p.a.
Geschätztes Vermögen 200 Millionen Euro
Nationalität Österreich
Beruf Unternehmer
Verheiratet Birgit Lauda
Kinder 5 (Mathias, Christoph, Max, Mia, Lucas)

Der Weg des Niki Lauda

Niki Lauda, eigentlich Andreas Nikolaus Lauda, wurde als Sohn von dem Ehepaar Ernst-Peter und Elisabeth Lauda geboren. Sein Großvater war Hans Lauda. Dadurch, dass sein Vater sowie sein Großvater einflussreiche Männer in der Industriebranche waren, wuchs Niki Lauda dementsprechend in einer wohlhabenden Familie auf.

Sein erstes Auto, ein VW Käfer Cabriolet wird er wohl niemals vergessen, denn diesen kaufte er sich mit 15 Jahren. Laut seiner eigenen Aussage stellte er mit dem Wagen mehr Blödsinn an, sodass der Wagen ihn am Ende mehr kostete, als er tatsächlich an Taschengeld von seinen Eltern bekam. Um also sein Hobby mit dem Wagen finanzieren zu können, jobbte er zusätzlich in den Schulferien als Lastkraftwagenbeifahrer.

Seine Familie stand jedoch nicht hinter seiner Vorliebe zum Motorsport, sodass der beharrliche junge Niki Lauda sich mit seiner Familie völlig überwarf. Da allerdings sein Familienname in Österreich zu den bekanntesten gehörte, nutzte er diese Tatsache aus, um sich bei unterschiedlichen Banken Kredite zu organisieren. Auf diese Art und Weise ebnete er sich den Weg in die Formel 1.

Motorsportbeginn und die Erfolge Formel 1

Bei seinem ersten Autorennen, dem sogenannten Bergrennen, war Lauda 19 Jahre alt. Bei dem Rennen 1968 belegte er den zweiten Platz. 1969 startete er in der Formel V und bestritt die Meisterschaft in Österreich. 1970 startete er dann in der Formal 3 und kam durch mehrere Aufsehen erregende Unfälle durch. Dies veranlasste ihn dazu, die Formel 3 als eine Wahnsinnsformel zu sehen, in der er nicht mehr mit fahren wollte, sodass er zu Formel 2 umsattelte. Um letztlich an das Geld für die Formel 1 zu kommen, fuhr er Anfang der 70er Jahre Sport- und Tourenwagenrennen. 1973 gewann er auf dem Nürburgring das 24-Stunden-Rennen.

Ferrari  – aller Anfang

Das erste Formel-1-Rennen fuhr Lauda 1971, doch er fiel hier aus. 1973 fuhr er dann für das Team der Briten und belegte den dritten Platz. Dies führte dazu, dass ihm Ferrari für das Jahr 1974 einen Vertrag anbot. Ferrari schaffte mit Niki Lauda, Luca di Montezemolo und Mauro Forghieri ein erfolgsversprechendes Team, welches das Unternehmen wieder an die Spitze führte.

Das erste mal Ferrari Formel 1 Weltmeister

1975 wurde Lauda zum ersten Mal Formel-1-Weltmeister und damit auch als erster Ferrari-Pilot seit 1964. Seine zweite Weltmeisterschaft erfolgte dann 1977 und die dritte 1984. 1985 kam dann das Ende seiner Fahrer-Karriere.

Der Horror Unfall

Am 1. August 1979 geschah der katastrophale Unfall. Bei diesem verbrannte Niki Lauda beinahe in seinem Ferrari am Nürburgring, doch er entkam und saß bereits sechs Wochen später wieder in dem roten Sportwagen. Niki Lauda spricht selbst nicht gern über den Unfall, doch über die Ereignisse nach der Katastrophe berichtet er gern.

Dabei erinnert sich Lauda an eine Person, die ein Autogramm mit dem Datum haben wollte, denn es könnte ja das letzte Autogramm Laudas sein. Nur wenige Stunden später stand der Wagen in Flammen und mittendrin Lauda.

Wütend, so keinen Trost zu bekommen…

Niki Lauda hat es im Prinzip einem Priester zu verdanken, dass er überlebt hat. Denn der Priester kam, laut Aussagen Laudas, zu seiner letzten Ölung und er hauchte Niki Lauda den Lebenswillen ein, sodass er das Wegsterben Laudas verhinderte. Während Lauda verbrannt und mit einer verätzenden Lunge auf der Intensivstation lag, berührte der Priester ihn einfach nur stillschweigend an der Schulter. Weil Niki Lauda in jenem Moment keinen Trost bekommen hat, so wie er es sich wünschte, wurde er innerlich wütend und beschloss, sich nicht kampflos hängen zu lassen.

LESER FÜR LESER!
Wie ist Ihre Meinung zu Niki Lauda ? Wie bewerten Sie seine sportlichen Leistungen? Lassen Sie es uns wissen und nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und tauschen Sie sich mit anderen Lesern aus.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Ersatz ist keine Alternative

Kaum nach seiner wunderbaren Heilung wurde Lauda auch direkt mit seinem Ersatzmann konfrontiert. Dies triezte ihn natürlich, gab aber auch gleichzeitig eine gewisse Motivationsspritze für den Motorsport.

1977 gewann Lauda dann auch tatsächlich den WM-Titel und wollte gar Ferrari verlassen. Doch Lauda erhielt das Angebot, als Ferrari-Berater zu bleiben. Er blieb und verpflichtete Michael Schumacher Jahre später als Ferrari-Fahrer.

Das Niki Lauda Vermögen – wie es entstand

Zu Beginn seiner Karriere verdiente Lauda noch keinen Cent und musste gar selbst in den Erfolg des Motorsports investieren. Doch durch den WM-Titel und anderen erfolgreichen Plätzen wurde Lauda schon allein durch diese Erfolge zum Millionär. Niki Lauda Vermögen dürfte auch weiter angestiegen sein, trotz dass er 1985 seine Fahrer-Karriere beendete, denn bereits 1979 gründete er die Lauda Air. 2013 wurde die Airline zwar aufgelöst, doch durch den Verkauf der unterschiedlichen Maschinen durfte Lauda beträchtliche Gewinne eingenommen haben.

Darüber hinaus verdiente er als Ferrari-Berater pro Saison an die 1,5 Millionen Euro. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Lauda zu den 100 reichsten Österreichern gehört, wenn man bedenkt, dass das Niki Lauda Vermögen zwischen 100 und 300 Millionen liegen dürfte.

Fluglinie, Unternehmertum, Motorsport Mercedes

Er hat es seinem finanziellen Geschick und die daraus resultierenden zahlreichen Erfolge zu verdanken, dass er ohne der finanziellen Unterstützung der Familie ein unglaubliches Vermögen erwirtschaftet hat.

Seine Fluglinie mag er nicht mehr betreiben, doch er ist weiterhin ein begeisterter Pilot. Ein Teil des Niki Lauda Vermögen ist in Flugmaschinen investiert.
Niki Lauda ist beim Rennstall Mercedes F1 Aufsichtsvorsitzender und soll mit 10 % beteiligt sein.

Privat

Niki Lauda heiratet zwei Mal in seinem Leben. Aus der ersten Ehe mit Marlene Knaus gingen zwei Söhne hervor: Lukas und Mathias Lauda. Wie zuvor sein Vater, so fährt auch Mathias seit 2002 Automobilrennen, wobei er von seinem Bruder Lukas betreut wird.
Aus der zweiten Ehe mit Birgit Wetzinger gingen Zwillinge hervor. Zudem spendete seine zweite Frau ihm 2005 eine Niere, da seine aufgrund der Medikamente nach seinem schweren Unfall in den 70er Jahren in ihren Funktionen beschädigt waren.

Darüber hinaus hat Lauda noch einen weiteren Sohn, allerdings aus einer außerehelichen Beziehung.

Aufgeben ist keine Option

Durch Hämorrhagische Alveolitis wurde bei Niki Lauda eine schwere Lungenerkrankung ausgelöst, sodass ihm 2018 beide Lungenflügel transplantiert werden mussten. Dies ist seine zweite Organspende. Doch auch hier gilt für Lauda nicht aufzugeben. Denn bevor er darüber nachgrübelt, warum ausgerechnet ihm diese Schicksalsschläge ereilen, konzentriert er sich lieber auf die schnelle Rückkehr, denn das ist seine Strategie. Leider hat er im Mai 2019 den Kampf um seine Genesung verloren und verstarb im Kreise seiner Familie.

Fazit

Niki Lauda gehört zu den starken Männern, die dank des Willens und der Disziplin in die Top 100 der reichsten Menschen gelangen. Trotz dass er öfters vom Leben durch heftige Schläge herausgefordert worden ist, gab er weder sich selbst noch seine fokussierten Ziele auf. Nein, im Gegenteil, es scheint so, als haben genau seine Ziele ihn am Leben gelassen, sodass er diese niemals aufgegeben hat. Das Niki Lauda Vermögen und sein ausgerichtetes Leben dazu ist nicht planlos entstand.

Der Wille ein Ziel zu erreichen bedarf der genauen Definition der Ziele. Das Ziel muss der Leidenschaft entsprechen, damit es mit voller Aufmerksamkeit und Fokus verfolgt werden kann. Niki Lauda hat daraus seinen Plan erstellt mit welchen Schritten sein Ziel zu erreichen ist. Wenn wir uns die richtigen Fragen stellen um ein starkes klares Ziel zu kreieren, dann machen wir es Niki Lauda gleich.

Nach seinem plötzlichen Tod hat die Formel1 Welt einen roten Stern auf die Formel1 Autos lackiert – dieser soll immer in respektvollen Gedenken an ihn bestehen bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here