AUFGEDECKT✘ Markus Miller – Kryptoanleger sind geschockt…

Seit seinem Auftritt in einer ZDF-Sondersendung von „Aktenzeichen XY“ ist er nicht nur in der Finanzbranche in aller Munde, sondern auch einem Millionenpublikum bekannt geworden. Die Rede ist von Markus Miller. Der ausgebildete Bankkaufmann gibt an, dass er der einzige Vermögensschutz-Experte Deutschlands sei.

Der 46jährige hat sich auf Kryptowährungen spezialisiert und ist derzeit Chefanalyst des Wirtschaftsmagazins von KryptoX. Markus Miller sieht sich selbst als Krypto-Experte aus Leidenschaft sowie Netzwerker für die finanzielle Freiheit von Verbrauchern.
Was ist dran an dem Hype von Bitcoin & Co.? Wovor warnt Markus Miller? Können Verbraucher wirklich etwas von dem Vermögensmanager lernen? Was steckt hinter seiner Plattform KryptoX? Warum verkauft Markus Miller Mitgliedschaften von Krypto-X? Wir haben uns ihn und sein Unternehmen genauer angesehen…

Wer ist der Markus Miller?

Markus Miller wurde 1973 geboren. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann sowie ein Studium an der Universität in Freiburg. Seit 1998 war er als Bankier und diplomierter Vermögensberater an diversen österreichischen, schweizer und liechtensteiner Banken tätig. Er arbeitete in Jungholz, in St. Gallen, in Vaduz und auch im Kleinwalsertal. Für ihn ist Mallorca nicht nur eine schöne Ferieninsel, sondern seit bereits 2005 seine neue Heimat. Doch auf der Baleareninsel ist Markus Miller nicht nur gern privat. Dort ist er auch der Geschäftsführer von „Geopolitical BIZ SLU“ mit Firmensitz in Palma de Mallorca. Dies ist ein spanisches Medien- und Beratungsunternehmen.

Erste Erkenntnisse: Mit Krypto seinen Einkauf bezahlen…

Er ist seit über zehn Jahren Chefanalyst der Wirtschaftsmagazine „Kapitalschutz vertraut“ und „KryptoX“ sowie Gastautor von „Wallstreet online“. Vor vier Jahren kam er zum ersten Mal mit Kryptowährungen näher in Kontakt. Bei einem Besuch im kanadischen Halifax stellte er fest, dass man mit Bitcoins seinen Einkauf bezahlen kann. Dabei wurde ihm nach eigenen Angaben klar, dass das Potential von Kryptowährungen wesentlich höher ist als bisher angenommen.

Doch Markus Miller ist auch Autor von mehreren Büchern. In seinem Buch „Die Welt vor dem Geldinfarkt“ zitiert er Henry Ford: „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“ Er ist sich sicher, dass dieser Satz aktueller denn je sei.

Das Geld der Bürgerinnen und Bürger Deutschlands ist nicht sicher!

Auch wenn der Staat und Banken den Menschen vermitteln wollen, dass das Geld, welches wir in Scheinen und Münzen kennen, sicher sei, so würde dies nicht stimmen.

Deshalb sehe er sich dazu berufen, Verbraucher mehr über die Finanzwelt zu informieren. Der Medien-Unternehmer ist sehr aktiv. Mit Markus Miller XING Profil hat er bereits über 110.000 Follower. Zudem hält er unter anderem auch Vorträge auf der Messe Stuttgart (Invest 2019) zu den Thema Verbraucherschutz, Geldanlagen und „Geld oder Bitcoin? Die Zukunft unseres Geldes“.     

Auch interessant:

ACHTUNG: Markus Miller Lügen Baron von Münchhausen?

Zugegeben etwas provokativ von uns. Böse meinen wir es nicht, aber wir stellen uns deshalb die Frage: Markus Miller stellt sich gerne als Bestsellerautor und Nummer eins bei XING als Unternehmer dar. Zudem können wir auf Geopolitical.biz nachlesen, dass er ein Branchen-Insider und Markenbotschafter (Ambassador) für Geopolitik, Ökonomie und Geld der XING AG sei. Zudem gibt er sich als Social Media Experte und Inhaber des Investor Verlags aus. Außerdem ist er Chefanalyst des Wirtschaftsmagazins „Kapitalschutz vertraulich“.

Aufgrund der zahlreichen Angaben, die er selbst zu seiner Person macht, wird er im Netz teilweise als überheblich und provokant angesehen. Zudem entdecken wir auch einen Bericht über ihn, der ihm sogar Größenwahn („Der Hirntod des Markus Miller“) von Markus Goller – Consiliarius unterstellt. ¹

Jedoch darf man auch die Kompetenz von dem ehemaligen Bankier nicht unterschätzen. Schließlich hat ihn das ZDF zu der Sondersendung von „Aktenzeichen XY“ eingeladen. Dort war er als Krypto- und Geldschutzexperte zu sehen. Im Gespräch mit dem Fernsehmoderator Rudi Cerne gibt sich Markus Miller kompetent und warnt vor Bitcoin Betrug, welcher zur Zeit auf dem Vormarsch ist. 

Kein Amazon Bestsellerstempel: Markus Miller Bücher…

Bei unserer Recherche sehen wir uns den Markus Miller Buchautor genauer an. Seine Bücher tragen die Titel „Geopolitische Vermögenssteuerung“, „Der große Strategie- und Edelmetall-Guide“, “ Das Fort Knox für Privatanleger“, „Finanzielle Selbstverteidigung“, „Der Edelmetall-Guide“, Abgeltungssteuer – nein danke“ und „Die Welt vor dem Geldinfarkt“.

Immer wieder können wir auf seinen Webseiten und Social Media Plattformen nachlesen, dass er ein erfolgreicher Schriftsteller sein soll. Nach eigenen Angaben ist er ein Bestsellerautor. Doch bei dem Online-Händler Amazon können wir nicht erkennen, dass es bei diesen Sachbüchern Bestseller-Siegel gibt. Ob sich eines seiner Bücher überdurchschnittlich verkauft hat, können wir somit nicht feststellen.

Aktenzeichen XY Sondersendung Bitclub Betrug: Kryptoanleger sind geschockt…

Aktuell war Markus Miller auch in einer ZDF-Sondersendung „Aktenzeichen XY“ mit Rudi Cerne zu sehen. In dieser Sendung ging es nicht nur um Mord & Totschlag, sondern auch um Betrugsfälle. Über sechs Millionen Zuschauer verfolgten die Show und sahen somit auch die Warnungen des Finanzexperten Markus Miller.

Informativ teilt er mit, dass nicht Kryptowährungen und Bitcoins gefährlich sind, sondern die Machenschaften und Betrügereien angeblichen Vermögensberatern, die ahnungslosen Verbrauchern dubiose Geschäfte aufhalsen.

Er warnt die Zuschauer eindringlich von zunehmenden Fällen von Bitcoin Betrug.

Krypto-X: Markus Miller – Kryptoanleger sind geschockt!

Was steckt eigentlich hinter KryptoX? Auf der Homepage können wir nachlesen, dass der Medien-Unternehmer mit seiner eigenen Plattform Ratschläge und Tipps hinsichtlich Finanzen und Kryptowährungen geben möchte. Er wirbt damit, dass Verbraucher „Teil einer Innovation, Evolution und Revolution“ werden könnten. Dafür werden allgemeine Informationen zu Bitcoins, Börsendienste, zum Handel und Transfermarkt gegeben.

Doch um detaillierter in dieses Business einzusteigen, könnten Verbraucher auch eine Mitgliedschaft bei KryptoX beantragen.

Nach der Anmeldung haben die Kunden, die Möglichkeit Investor Fragen zu stellen, Musterdepots zu bekommen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu bekommen und Zugang zu besonderen Downloads zu erhalten.

Die Leistungen und Vorteile von KryptoX werden auf der Webseite wie folgt dargestellt:

  • Service-Leistung: Einmal pro Woche haben die Mitglieder die Telefonhotline zu nutzen. Diese wird für drei Stunden freigeschalten.
  • „Am Puls der Zeit“: Mitglieder werden über Kryptowährungen und Blockchain sowie deren Entwicklung aktuell informiert.
  • Zeitersparnis: Kunden könnten sich durch KryptoX viel Zeit und Aufwand sparen, da sie selbst keine Recherche oder Analyse hinsichtlich dem Finanzmarkt durchführen müssen. Der Börsendienstleister würde dies für sie übernehmen.
  • konservativer Vermögensschutz: Mitglieder erhalten von KryptoX Informationen und Kaufempfehlungen zu Kryptowährungen und Fintech-Aktien. Markus Miller erwähnt dabei, dass es sich hier nicht um leere Versprechungen handelt, sondern um Fakten und Ergebnisse.
LESER FÜR LESER!
Wie ist Ihre Meinung zu Markus Miller und Krypto-X? Wie bewerten Sie seine Wissens-Angebote und welche Erfahrungen haben Sie bereits machen dürfen? Lassen Sie es uns wissen und nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und tauschen Sie sich mit anderen Lesern aus.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Markus Miller Erfahrungen mit seinen Angeboten…

Bei unseren Nachforschungen stoßen wir auf Erfahrungsberichte von Verbrauchern, die Bücher von Markus Miller gekauft haben oder auch an Vorträgen von ihm teilgenommen haben. Auf seiner Webseite finden wir sehr viele Menschen, die Mitglied bei KryptoX sind. Diese berichten alle gut über den Börsendienst von Markus Miller.

Doch natürlich werden keine kritischen Äußerungen auf der Homepage veröffentlicht. Aus diesem Grund sehen wir uns nach weiteren neutralen Kunden und Anwendern im Internet um. Dabei stellen wir fest, dass es sich um sehr unterschiedliche Erfahrungen und Empfehlungen handelt.

Einige Personen berichten positiv über KryptoX. Andere Verbraucher stehen dem Krypto-Experten kritisch gegenüber. Dies liegt sicherlich auch daran, dass er sich selbst als GeoPolitik Experte gibt und immer wieder mit Selbstdarstellungen der Superlative auftritt. In einem Statement sagte er, dass es keine Privatbanken brauche, sondern eher eine Piratenbank.
Diese Äußerung in einem Newsletter brachte ihm viel Kritik ein.²

Fazit

Bei unseren Recherchen stellen wir fest, dass sich Markus Miller gerne als sehr erfahrener Kryptowährungsexperte gibt. Seine Selbstdarstellung kann man mit Skepsis sehen, denn einige Angaben zu seiner Person – wie beispielsweise Bestsellerautor – wirken doch übertrieben. Jedoch hat er durch seine Berufserfahrung in verschiedenen Banken viel Wissen und Kompetenz gesammelt.

Auch sein Auftritt in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ war äußerst positiv. Zudem nimmt man es ihm ab, dass er Verbraucher über Machenschaften im Bereich von Kryptowährungen, Krypto-Mining Tricks und Kryptovertriebe wie z.b. Bitclub und OneCoin aufklären und warnen möchte. Krypto-X hat er auch deshalb entwickelt, damit sich interessierte Personen selbst über Bitcoin & Co. informieren können.


Quellverzeichnis anzeigen


3 KOMMENTARE

  1. Nun, Herr Miller ist zweifelsohne ein Könner, was die Selbstvermarktung angeht- Allerdings bewegt er sich auf sehr dünnem Eis, da er diverse gesetzlichen Regularien ausgesprochen grenzwertig und (zu)sehr in seinem ureigensten Sinne auslegt. Ein Beispiel:
    Herr Miller betreibt eine geradezu exzessives „ORMOVM“, was in seiner ausgesprochenen Bedeutung soviel wie „Online Reputation Management und Online Visibility Management“, also das Organisieren und Verwalten des guten Rufs online und der öffentlichen Online Wahrnehmung/Sichtbarkeit. Kurz, eine strategische Aufmerksamkeitskampagne

    Nun ist man auch als ex-Banker mit 3 1/2 Jahren Krypto-Quereinsteiger-Nutzererfahrung längst kein Fachmann auf diesem Gebiet, von dem Expertisen-Status „Krypto Experte“ ganz zu schweigen.
    Dennoch kommt es vor, dass man aufgrund eigenen kontinuierlicher Branchenaktivitäten als Erfahrenes Individuum in eine jeweiligen Branche, hier digitale Währungen in Kombination mit Bankangestellten-Wissen aus der beruflichen Vergangenheit. So kam es, dass Herr Miller von ZDF Recherche Mitarbeitern als fachliche Instanz identifiziert wurde, und das obwohl er keineswegs mehr ist, als ein technisch überdurchschnittlich begabter Laie in Sachen DLT, IPFS, ERC20, Atomic-swaps, Smart-Contracting etc., oder der Krypto-Technologie ist. Ein Kenner der Blockchain-Technologie sollte zumindest über rudimentäres Wissen darüber verfügen, was z.b. unter einer „Hybride Blockchain“ zu verstehen ist und was die Unterschiede, bzw. Vor- und Nachteile im Vergleich zu den anderen Blockchain-Ausartungen sind. Dies konnte er in eine mit mir kontrovers geführten Korrespondenz nicht und meinte bloß, ich zitiere “ …was meinen Sie (ich) mit „Hybrider Blockchain“ was auch immer das nun wieder sein mag…“ Zitat Ende!
    Leider unterließ es die Redaktion des ZDF die Person Markus Miller, genauer zu betrachten und so kam es, dass er zur Erfolgssendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ für einen der in dieser Sendung Anfang 2019 behandelten Betrugsfälle im Umfeld der digitale Währungen, umgangssprachlich oft als Kryptogeld bezeichnet, herangezogen wurde um seine fachspezifische Einschätzung der sachgegenständlichen Thematik dem Fernsehpublikum bieten zu können. Soweit so gut!

    Kurze Zeit später begann Herr Miller, für sich selbst die, ggf. juristisch unzulässige( zu prüfen ist wg. ggf, fortgesetzten Verstoß gegen Markenrecht, Urheberrecht, Kennzeichenrecht und Kommerzielle Ausnutzung von Begriffen öffentlichen Interesses etc, Werbetrommel zu rühren, indem er sich das markenrechtlich geschützte Attribut „ZDF“ zur, von jedermann nutzbaren Bezeichnung Krypto-Experte, also „ZDF KRYPTO EXPERTE“ zu Nutze machte.

    Eine diesebzüglichen, heutige Anfrage beim „Zweiten Deutschen Fernsehen“, Redaktion ergab, dass Herrn Miller kein Berechtigung erteil ist mit „ZDF“ oder als „ZDF Krypto-Experte“ zu werben.
    Dies wir jetzt geprüft.

    Mehr ist dem zum jetzigen Zeitpunkt nicht hinzuzufügen

    Mit besten Grüßen
    Michael Gehlert
    u.A. IT-Forensiker, mit Schwerpunkt Blockchain-Technologie
    Aschaffenburg

  2. Die Frage muß gestellt werden: ein EX-Banker als Erfüllungsgehilfe zur Steuervermeidung, Vermögenssteuerung und Vermögensberater wandelt sich vom Saulus zum Paulus und gibt sich von seiner hart erarbeiteten Finca mit Sitz auf Mallorca, jetzt als der EXPERTE und Saubermann der Kryptobranche der ja nur die Verbraucher vor der ubiquitären Krypto-Betrugsgefahr schützen will und neben bei ein paar Anlage-Tipps als kostenplichtigen Abo service unters gemeine FOMO-Volk bringt?

    Menschen, die mit einem Koffer voller Geld im Bus über die Grenze kommen. So passiert in Jungholz in Tirol. Ex-Banker Markus Miller hat es selbst miterlebt, da er ja im Raum des beschaulichen Kleinwalsertal, bekannt als das Steuerparadies für Steuerflüchtige und Steuervermeider als als bankangestellter und Vermögensberater tätig war. natürlich is er sich keiner Schuld bewußt und hat nicht mal ein schlechtes Gewissen: siehe dazu im Video ab Pos. 1:40 die beschwichtigende Einlassung des Herrn Markus Miller.
    Wir haben ihm dazu fünf Fragen gestellt!

    Die ganze Reportage gibts auf http://meins.orf.at und hier:
    https://www.facebook.com/watch/?v=1981931138799090

  3. Sehr geehrter Herr Michael Gehlert,

    Meine Wenigkeit ist nur IT-Manger. Immer understatement. Man schreibt nicht das was man kann.
    DAS werden dann die Leute erfahren wenn es ernst wird.

    Nun gut…. Taugt das was oder nicht. Haben Sie investiert?

    LG Dr. Hans-Jürgen Schmidt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here