ENTHÜLLT✘ Jenke von Wilmsdorff – AUS für RTL „Jenke Experiment“

Experimente vor laufender Kamera durchzuführen, gehört zu seinem Leben. Ein Reporter, der riskante Selbsttests durchführt und auch noch einen Adelstitel trägt, ist vielen Zuschauern bekannt – denn Millionen schauen ihm gerne zu wie er sich in schwierige Situationen begibt. Jenke von Wilmsdorff schreckt vor nichts zurück, um aufzuklären, zu informieren und zu unterhalten. Doch möchte der Fernsehjournalist nur polarisieren und entertainen oder steckt mehr dahinter? Nun bekommt Jenke von Wilmsdorff eine neue TV-Talkshow bei RTL. Ist nun Schluss mit den Selbsttests?

Das Multitalent Jenke von Wilmsdorff!

Jenke von Wilmsdorff wurde am 16. Oktober 1965 in Bonn (Nordrhein-Westphalen) geboren. Nach dem Abitur entschloss er sich eine Schauspielschule in Düsseldorf zu besuchen. Seit 1988 war er an verschiedenen Theaterbühnen in Bonn, Aachen, Frankfurt und Hof beschäftigt. Zwei Jahre später wirkte er in Nebenrollen bei einigen Fernsehserien wie „Die Lindenstraße“, „Tatort“, „Der Clown“, „Die Wache“ und „Die Kommissarin“ mit.

Zudem war Jenke von Wilmsdorff auch in zahlreichen Werbespots für beispielsweise McDonald’s, Renault, Commerz-Bank, Mercedes-Benz zu sehen. Zehn Jahre lang wirkte er auch bei der „Versteckten Kamera“ für RTL und ARD mit. Doch nicht vor vor der Kamera fühlt sich Jenke von Wilmsdorff wohl. Er arbeitete auch als Radiomoderator (z.B. Radio NRW) sowie als Regieassistent bei diversen Fernsehsendern.

Anzeige

Durchbruch mit „Jenke als…!“

Der 1,82 Meter große Journalist hat immer einen zielgerichtete Weg eingeschlagen, bei dem er gerne an seine Grenzen geht. Da kam ihm das Angebot von RTL im Jahr 2001 gerade recht. Er bekam einen Job als Reporter bei „Extra – Das RTL-Magazin“ mit der Moderatorin Birgit Schrowange, die Exfrau von Markus Lanz. Dort schlüpfte er in ungewöhnliche Rollen und außergewöhnliche Berufe. Er war der Schlagersänger Rico Diamond und interpretierte seinen eigenen Song „Das Spiel des Lebens“.

Er reiste weltweit in Krisengebiete und ging auch in eine Einzelzelle ins Gefängnis. Jenke von Wilmsdorff wollte und will nach wie vor mit seinen Stories die Zuschauer wachrütteln. Zu seinem bekanntesten Projekt zählt sicherlich die Mitfahrt als erster Journalist auf einem Flüchtlingsboot von Nordafrika nach Lampedusa. Doch er war auch als Autor tätig und veröffentlichte 2012 sein erstes Buch mit dem Titel „Brot kann schimmeln, was kannst du?“. Er nimmt die Leser auf eine Reise zu seinen wildesten Jobs mit.

ACHTUNG: Nie wieder Selbstversuche – „Das Jenke Experiment…“

Seinen großen Durchbruch und damit auch einen großen Bekanntheitsgrad erlangte Jenke von Wilmsdorff durch seine erste eigene Fernsehsendung bei dem Privatsender RTL. „Das Jenke Experiment“ stellt ein ungewöhnliches TV-Format dar. Der Journalist unternimmt dabei Selbstversuche, um den Zuschauern zu zeigen, welche Erfahrungen und Gefahren das Leben tagtäglich mit sich bringen kann. Seine Experimente sind immer mit einem Risiko verbunden, die körperlich und psychisch alles von ihm abverlangen.

Die Sendung zeigt, was die Konsequenzen einer wochenlangen Fehlernährung sein können. In einer anderen Folge zeigt Jenke von Wilmsdorff wie das Leben einer alleinerziehenden Mutter wirklich aussieht. Immer wieder greift er gesellschaftsrelevante Themen wie Leben im Alter, Demenz und Abhängigkeiten wie Alkohol und Drogen auf. Mit seinen Selbsterfahrungen werden Zuschauer im „Das Jenke Experiment“ aufgerüttelt. Er nahm dabei keine Rücksicht auf seine Gesundheit und war auch bereit sich in einen fünf tagelangen Drogenrausch zu begeben. Er rauchte bis zu sechs Joints am Tag.

In einem weiteren Experiment konsumierte er täglich viel Alkohol. Sein Pegel fiel dabei nicht unter eine Promille. Sein Credo lautet: „Nur wer es selbst fühlt, versteht andere.“ Jenke von Wilmsdorff ist ein extremer Mensch – sonst wäre er auch nicht in der Lage diese Selbsttests durchzustehen. Seine Experimente sind nervenaufreibend, verrückt und auch nicht ungefährlich.

Was empfindet seine Frau Mia Bergmann, wenn sich ihr Mann immer wieder in Gefahr begibt? In einem Interview über seine Frau sagt er: „Sie unterstützt mich auf ganzer Linie und gibt mir Halt. Und sie ist der wundervollste Mensch, den ich kenne.“ Sie selbst sagt, dass sie sehr stolz auf ihren Mann sei. Doch von dem Drogenexperiment sei sie nicht sehr begeistert gewesen.

Bisher hatte Jenke von Wilmsdorff bei seinen Experimenten Glück gehabt und nach dem Drogenrausch keine Entzugsentscheinungen. Nach eigenen Aussagen hätte er aber nach dem extremen Alkoholkonsum Monate gebraucht, um sich in den Griff zu bekommen. Doch nun ist erstmals Schluss mit den Selbsttests und es folgt eine neu eigene RTL-Talksendung.

Neues Talkformat RTL mit Jenke von Wilmsdorff!

RTL startet ein Pilot-Projekt mit der Sendung „Durch die Nacht mit Jenke – der fragt das wirklich“. Die Aufzeichnung zur ersten TV-Show erfolgte bereits im April diesen Jahres im Berliner Quatsch Comedy Club. Der Privatsender sagt zur neuen Show mit Jenke von Wilmsdorff: „… ein Abend auf Augenhöhe – vollgepackt mit emotionalen Momenten, schrägen Aktionen und jeder Menge guter Laune.“

In der Talk-Show werden Promis eingeladen. Wer diese aber sind, erfährt der Gastgeber erst während der Sendung. Es sieht ganz danach aus, als bekäme von Wilmsdorff mit dieser Sendung eine kleine Pause von seinen spektakulären und risikoreichen Selbstversuchen.

Das Jenke Experiment zum Kampf der eigenen Süchte?

Alkohol? Drogen? Magersucht? Mit all seinen, bisher über 15 Experimenten konnte er umgehen und auch alle Risiken in den Griff bekommen. Doch seiner eigenen Nikotinsucht scheint er nicht zu entkommen. Das Rauchen begleitet ihn seit seinem 14. Lebensjahr. In Interviews erklärt er, dass sein Vater ebenfalls ein starker Raucher war und mit 69 an den Folgen des Nikotinkonsums gestorben sei.

Jenke von Wilmsdorff gesteht, dass er es bis heute nicht geschafft habe, den „Nikotin Dämon“ in ihm zu bezwingen. In 37 Jahren habe er über 400.000 Zigaretten geraucht. Gefühlte hunderte Mal habe er versucht, rauchfrei zu werden. Es gab Phasen in seinem Leben, in denen er als Nichtraucher gelebt habe und sich dabei auch fitter fühlte. Doch immer wieder wurde zum Raucher. Egal welche Versuche unternahm – von Akkupunktur, Nikotinpflaster bis hin zu Hypnose -, er verfiel immer wieder dem Glimmstängel.

Jenke von Wilmsdorff bemerkte, dass es sich bei Nikotin um eine schwere Droge handelt, die bei einem Entzug stark an die eigene Psyche geht. Die Nikotinsucht zu bekämpfen ist sein persönlich größter Selbstversuch und seine härteste Prüfung. RTL hat ihn bei seinem Experiment begleitet, bei dem er ungewöhnliche Methoden testet. Er besuchte einen Schamanen oder legte einen Käfig über den Kopf an – alles um Nichtraucher zu werden. Ihm wurde dabei klar, dass ihm eigentlich nichts und niemand wirklich helfen konnte.

Denn das Wichtigste sei die eigene Motivation und die richtige Entschlossenheit, Zigarretten aus dem Leben zu verbannen. Er wünscht sich ein langes Leben und möchte nicht wie sein Vater vor dem 70. Geburtag sterben.

LESER FÜR LESER!
Wie ist Ihre Meinung zu Jenke von Wilmsdorff? Wie bewerten Sie seine Experimente um Menschen aufzurütteln? Lassen Sie es uns wissen und nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und tauschen Sie sich mit anderen Lesern aus.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Liebe: Jenke von Wilmsdorff ganz privat

Jenke von Wilmsdorff gehört wie sein Bruder Winfried, der als Kameramann arbeitet und selbst 30 Jahre für RTL tätig war, einem alten, preußischen Adelsgeschlecht, welches bis in das 15. Jahrhundert zurückblicken kann, an. Der Fernsehjournalist mit dem Hang zu extremen Reportagen und Selbsttests lebt in Köln und in Leipzig. Seine Langzeit-Freundin Mia Bergmann heiratete er 2015.

Sein Sohn Janik (23) war auch schon in einigen sehr TV-Sendungen zu sehen. Auch wenn es cool ist, einen so waghalsigen Vater zu haben, so fand Janik das Drogen-Experiment eher „albern und peinlich“.

Auf Instagram hat Jenke von Wilmsdorff über 57.700 Abonnenten. Dabei gewährt er seinen Followern wieder Einblicke auch in sein Privatleben und postet zum Beispiel auch Bilder mit seinem Hund und seinen Katzen.

Fazit

Jenke von Wilmsdorff könnte man auch als den Mann für’s Grobe bei RTL bezeichnen. Wir werden sehen wie das neue Talkformat im Fernsehen bei den Zuschauern ankommt. Wer glaubt, dass es sich Jenke von Wilmsdorff nun auf der Couch gemütlich macht und nur noch mit Promis quatscht, der irrt.

In einem Interview sagt der 53 Jährige, dass er auch weiterhin Experimente durchführen möchte, denn sie würden seinen Körper und seine Seele herausfordern. Er mag das Risiko und gesellschaftsrelevante Themen zum Aufbereiten im TV.

Doch eins ist für Jenke von Wilmsdorff sicher – Experimente, die gegen Ethik und Moral verstoßen oder auf Kosten anderer Menschen gehen, würde er nicht machen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und den Zuschauern spannende Shows…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here